Ihr Themavom 20.10 – 24.10.2021   zum Artikel

Stärkster Anstieg der Erzeugerpreise seit 1974

➚ rp-online.de | 20.10.2021 | 08:53

Der Preisanstieg auf Herstellerebene in Deutschland hat sich beschleunigt. Im September erhöhten sich die Preise, die Hersteller für ihre Produkte erhalten, gegenüber dem Vorjahresmonat um 14,2 ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Rückreiseverkehr am Flughafen BER ohne größere Probleme

➚ stuttgarter-zeitung.de | 24.10.2021 | 16:58
Zu viele Reisende, zu wenig Personal: Zum Ferienbeginn herrschte am Hauptstadtflughafen BER Chaos. Auch an diesem Wochenende wurde es voll. Doch Flughafen und Airlines hatten sich besser eingestellt.


Weltbank: Energiepreise bleiben 2022 hoch

➚ stuttgarter-zeitung.de | 21.10.2021 | 16:35
Wie entwickeln sich die Energiepreise im nächsten Jahr? Jetzt hat die Weltbank einen Bericht zu den Rohstoffmärkten vorgelgt.


Girocard künftig ohne Maestro

➚ stuttgarter-zeitung.de | 21.10.2021 | 15:02
Die Tage des rot-blauen Maestro-Logos auf der Girocard sind gezählt. Es steht für die Möglichkeit, mit der beliebten Karte im Ausland zu zahlen und Bargeld abzuheben. Alternativen stehen jedoch bereit.


Kraftstoffversorgung an britischen Tankstellen wieder normal

➚ stuttgarter-zeitung.de | 21.10.2021 | 14:32
Nach Angaben der britischen Regierung ist die Versorgung mit Kraftstoffen wieder normal. Die Vorräte an den Tankstellen seien im Durchschnitt wieder so gefüllt wie zuletzt im Mai.


Belastungen für Industrie und Verbraucher steigen

➚ stuttgarter-zeitung.de | 20.10.2021 | 19:19
Die Erzeugerpreise haben sich zuletzt in der Ölkrise so stark verteuertwie derzeit. Auch Haushalte müssen mit höheren Kosten rechnen.


Inflation in der Eurozone steigt weiter

➚ stuttgarter-zeitung.de | 20.10.2021 | 11:42
Einer der Preistreiber für die Inflation im Euroraum bleibt die Energie. In diesem Bereich stiegen die Preise im September im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent.


Erzeugerpreise steigen so stark wie seit 1974 nicht mehr

➚ stuttgarter-zeitung.de | 20.10.2021 | 09:11
Verantwortlich sind vor allem Preissprünge bei Energie. Erdgas verteuerte sich im September im Vergleich zum Vormonat um fast 60 Prozent.