CSU: Spitzenkandidat und Parteivorsitz soll in einer Hand bleiben

Vor 16 Stunden  Mitteldeutsche Zeitung

Das Rennen um die Nachfolge von CSU-Chef Horst Seehofer wird enger. Seehofer sprach sich am Donnerstag dagegen aus, Parteivorsitz und Spitzenkandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten an unterschiedliche Personen zu vergeben. mehr

Diskutieren Sie mit zu diesem Thema:
Kommentar schreiben

Sie können noch 400 Zeichen eingeben