„Ein trauriger Tag für die Medienlandschaft“

Vor 35 Minuten  Handelsblatt

Die hessische „Echo“-Mediengruppe will mehr als die Hälfte der insgesamt gut 300 Stellen streichen. Das Unternehmen gibt sinkende Auflagen als Grund an, der Betriebsrat spricht von „schwerwiegenden Managementfehlern“. mehr

Diskutieren Sie mit zu diesem Thema:
Kommentar schreiben

Sie können noch 400 Zeichen eingeben