Bilder zum Thema

  • Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit FDP-Chef Philipp Rösler. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

    Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit FDP-Chef Philipp Rösler. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

    dpa

  • FDP-Parteichef Philipp Rösler hat vor dem Dreikönigstreffen seiner Partei Spekulationen um einen möglichen Rücktritt zurückgewiesen. "In schwierigen Zeiten" sei es wichtig, die Nerven zu behalten, sagte Rösler der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". In einer Partei gelte dies zuerst für den Vorsitzenden. Die FDP mache derzeit eine schwierige Phase durch. Genau dies sei für ihn der Grund gewesen, Verantwortung zu übernehmen, "und die Partei wieder zum Erfolg zu führen". (Archivbild)

    FDP-Parteichef Philipp Rösler hat vor dem Dreikönigstreffen seiner Partei Spekulationen um einen möglichen Rücktritt zurückgewiesen. "In schwierigen Zeiten" sei es wichtig, die Nerven zu behalten, sagte Rösler der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". In einer Partei gelte dies zuerst für den Vorsitzenden. Die FDP mache derzeit eine schwierige Phase durch. Genau dies sei für ihn der Grund gewesen, Verantwortung zu übernehmen, "und die Partei wieder zum Erfolg zu führen". (Archivbild)

    afp

Diskutieren Sie mit zu diesem Thema:

Kommentare (1)

  • von ....see2you ( 03.01.2013 17:19)

    ying und yang

    es heißt da soviel ich weiß geben+nehmen
    zumindest soll es sich um ein sytem handeln wo ausgegliechenheit herrscht
    hier herrscht ne menge+ne menge schwimmt sich da rund+
    fett+darf sich vorallem mit religösen hintergrund alles
    ich würde gern mal wissen in einer welt wo wir alle grün wären wer kann sich so ein oberlehrer haftes leben in einigkeit von recht+freiheit leisten
    feohes lobbyisten jahr
    201

Kommentar schreiben

Sie können noch 400 Zeichen eingeben