Bilder zum Thema

  • Einen Tag vor seinem Rücktritt hat Papst Benedikt XVI. seinen letzten großen öffentlichen Auftritt absolviert. Zur Generalaudienz auf dem Petersplatz kamen zehntausende Menschen.

    Einen Tag vor seinem Rücktritt hat Papst Benedikt XVI. seinen letzten großen öffentlichen Auftritt absolviert. Zur Generalaudienz auf dem Petersplatz kamen zehntausende Menschen.

    afp

  • "Benedikt XVI, von neuem Papst" haben Gläubige auf dem Petersplatz in Rom auf ihr Transparent geschrieben. Für viele Katholiken ist der Abschied des Papstes nur schwer vorstellbar.

    "Benedikt XVI, von neuem Papst" haben Gläubige auf dem Petersplatz in Rom auf ihr Transparent geschrieben. Für viele Katholiken ist der Abschied des Papstes nur schwer vorstellbar.

    afp

  • Kurz vor dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. hält der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, die Wahl eines nicht aus Europa stammenden Nachfolgers für gut möglich. Das Archivfoto zeigt Zollitsch und Papst Benedikt XVI. im September 2011 in Freiburg im Breisgau.

    Kurz vor dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. hält der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, die Wahl eines nicht aus Europa stammenden Nachfolgers für gut möglich. Das Archivfoto zeigt Zollitsch und Papst Benedikt XVI. im September 2011 in Freiburg im Breisgau.

    afp

  • Mit einer bewegenden Generalaudienz hat Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz im Vatikan vor mehr als 100.000 Gläubigen Abschied von seinem Amt genommen. "Gott wird seine Kirche nicht kentern lassen", gab der sichtlich bewegte 85-Jährige den Besuchern mit auf den Weg.

    Mit einer bewegenden Generalaudienz hat Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz im Vatikan vor mehr als 100.000 Gläubigen Abschied von seinem Amt genommen. "Gott wird seine Kirche nicht kentern lassen", gab der sichtlich bewegte 85-Jährige den Besuchern mit auf den Weg.

    afp

  • Im Papamobil bahnt sich Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom einen Weg durch die Gläubigen. Zehntausende kamen zu seinem letzten großen öffentlichen Auftritt.

    Im Papamobil bahnt sich Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom einen Weg durch die Gläubigen. Zehntausende kamen zu seinem letzten großen öffentlichen Auftritt.

    afp

  • Wenn Papst Benedikt XVI. sein Amt niedergelegt haben wird, winkt ihm ein Rentnerdasein in klösterlicher Ruhe, für das sein Vorgänger Johannes Paul II. Vorsorge traf: Im Jahr 1992 ließ der Pole in den vatikanischen Gärten das Klausurkloster Mater Ecclesiae bauen, in dem über die Jahre hinweg Schwestern verschiedener Orden aus aller Welt lebten und arbeiteten.

    Wenn Papst Benedikt XVI. sein Amt niedergelegt haben wird, winkt ihm ein Rentnerdasein in klösterlicher Ruhe, für das sein Vorgänger Johannes Paul II. Vorsorge traf: Im Jahr 1992 ließ der Pole in den vatikanischen Gärten das Klausurkloster Mater Ecclesiae bauen, in dem über die Jahre hinweg Schwestern verschiedener Orden aus aller Welt lebten und arbeiteten.

    afp

  • Nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. wählen bis zu 118 Kardinäle aus aller Welt im so genannten Konklave seinen Nachfolger. Bis zu den Osterfeiertagen Ende März soll der neue Pontifex dann feststehen.

    Nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. wählen bis zu 118 Kardinäle aus aller Welt im so genannten Konklave seinen Nachfolger. Bis zu den Osterfeiertagen Ende März soll der neue Pontifex dann feststehen.

    afp

Diskutieren Sie mit zu diesem Thema:

Kommentare (3)

  • von Guten Abend ( 27.02.2013 23:19)

    sie vergassen ihre Mission.

    ihre Mission bestand, i.d. wahren Aufklärung d. Menschheit, nicht im Versuch, d. Macht an sich zu reissen. Und so schliesst sich d. Reigen d. Machtausüb. u. Vorteilsnahme, aller Kirchen- u. Poltithuren dieser Welt.
    Und so kommt es, das selbst wir i. 21.Jhdt., nur von menschenfeindl. Ausbeuterkreaturen umgeben sind, solange wir u. dies gefallen lassen. Manche Einsichten kommen zu spät: Benedikt XVI

  • von Guten Abend ( 27.02.2013 22:58)

    der Glaube, Schraubstöcke d. Menschheit !

    ihre Aufgabe ist, war es, die grosse Dummheit , die Unterjochung unters Volk zu bringen.
    Kein Märtyrer starb je a. Kreutz, sie alle starben wohlbehütet in ihren Betten, bei ihren Frauen, sie zeugten Kinder, keiner v. ihnen schlief mit dem Vieh.
    Bis die Stunde des Grossmuts u. d. Überheblichkeit kam, die Stunde d. Gottgleichheit, d. Erhebung über d. Menschen, u.d. war d. Fehler ! Ihr Untergang, s

  • von Guten Abend! ( 27.02.2013 22:05)

    die letze Salbung, wellenartig, apokalyptisch

    : Benedikt betet für alle, also auch für dich ! Aber hast du es je vernommen, oder nun, spürst du den Hauch der Offenbarung, die jetzt bettelnd um Vergebung fleht, spürst du es ? Nein, dann warst du nicht schlau u. verschlagen genug, es geht dir , wie ihm. Es reichen nicht aus, deine Verlogenheit u. Versessenheit, uneins diese Welt zu regieren. Denn hier regieren allerorts, die Huren d. Macht !

Kommentar schreiben

Sie können noch 400 Zeichen eingeben