Ihr Themavom 08.03 – 15.03.2018   zum Artikel

Union-SPD-Streit: Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

➚ stuttgarter-nachrichten.de | 10.03.2018 | 14:06

Berlin - Wenige Tage vor der Vereidigung der neuen schwarz-roten Bundesregierung ist zwischen Union und SPD Streit über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche ausgebrochen. In der ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Zoff in der SPD über Rückzieher bei Paragraf 219a

➚ neues-deutschland.de | 15.03.2018 | 15:21
Die SPD-Politikerin Elke Ferner ist empört, dass ihre Bundestagsfraktion nun doch keinen Gesetzentwurf zur Reformation von Paragraf 219a im Bundestag einbringen will. »Ich halte das für einen ...


Zwei Schritte zurück, einen nach vorne

➚ neues-deutschland.de | 13.03.2018 | 18:39
Es hätte gleich zum GroKo-Start ein großes Streitthema werden können. Die SPD im Bundestag will ein Werbeverbot für Abtreibungen abschaffen – die Union ist strikt dagegen . Jetzt ist bekannt ...


CDU-Politiker empört über SPD-Vorstoß zu Paragrafen 219a

➚ stuttgarter-nachrichten.de | 10.03.2018 | 21:26
Berlin - In der Unionsfraktion regt sich Widerstand gegen einen SPD-Vorstoß für ein Ende des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche. Der familienpolitische Fraktionssprecher Marcus Weinberg warf ...


Winkelmeier-Becker/Magwas: Union tritt weiter für Beibehaltung von § 219a StGB ein

➚ med-kolleg.de | 08.03.2018 | 01:47
News vom 08.03.2018 - 16:08 Uhr Berlin (ots) - Werbeverbot für Schwangerschaftsabbruch soll unverändert bestehen bleiben In der aktuellen Diskussion über § 219a Strafgesetzbuch (StGB) spricht sich ...