Ihr Themavom 05.11 – 12.07.2019   zum Artikel

Steuern: Steuermehreinnahmen auch 2017: Geldsegen schwächt sich ab

➚ focus.de | 07.11.2016 | 17:31

Nach der Steuerschätzung vom November kann das Land 2017 mit einem weiteren Plus von 76 Millionen Euro rechnen. Diese Summe komme auf die im Vorgriff auf die Steuerschätzung bereits eingeplanten ...

Artikel über die Zeit
Weitere Artikel zu diesem Thema

Wie und wo werden wir morgen arbeiten?

➚ stuttgarter-zeitung.de | 12.07.2019 | 00:07
Unsere Arbeitswelt wandelt sich rasant. Durch den Einzug der Digitalisierung und agiler Arbeitsmethoden verändert sich nicht nur, wie wir arbeiten, sondern auch, wo wir arbeiten. Der klassische ...


Kabinett: Schröder: Jeder dritte Haushalts-Euro geht an Kommunen

➚ focus.de | 08.11.2016 | 15:52
Jeder dritte Euro aus dem Landeshaushalt geht nach Angaben von Finanzminister André Schröder (CDU) künftig an die Kommunen.


Steuern: Laut Steuerschätzung 73 Millionen Euro mehr für Kommunen

➚ focus.de | 08.11.2016 | 12:32
Die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern können erneut mit einem Einnahmenplus rechnen.


Kabinett: Schröder: Trotz guter Steuerschätzung Kommunen entlasten

➚ focus.de | 08.11.2016 | 01:06
Finanzminister André Schröder (CDU) will trotz der günstigen Steuerprognosen für die Kommunen an der deutlichen Entlastung festhalten.


Süßes Gift

➚ stuttgarter-nachrichten.de | 07.11.2016 | 22:11
Noch mehr Einnahmen. Nach der jüngsten Steuerschätzung steht die Landesregierung vor der Qual der Wahl, wie sie das Geld verwenden soll. Aber nur eine Wahl ist die richtige, meint StN-Chefredakteur Christoph Reisinger.


Eine Milliarde mehr fürs Land

➚ stuttgarter-zeitung.de | 07.11.2016 | 18:36
Die baden-württembergische Finanzministerin Sitzmann rechnet damit, dass 2017 die Steuereinnahmen des Landes weniger steigen.


Haushalt: Rechnungshof fordert Nachbesserungen bei Doppelhaushalt

➚ focus.de | 06.11.2016 | 12:02
Der Landesrechnungshof dringt angesichts der aktuellen Steuerschätzung auf Nachbesserungen am Haushaltsentwurf für Sachsen-Anhalt. Die Novemberprognose für die Jahre 2017 und 2018 rechtfertige keinen ...

Zu Seite: